Berner Literaturfest – 25. bis 30. August 2020
Berner Literaturfest – 25. bis 30. August 2020

8. Berner Literaturfest

Bern wird zur Literaturhauptstadt: Im Rahmen des 8. Berner Literaturfest reisen Ende August rund 40 Autorinnen und Autoren zu Lesungen und Gesprächsreihen an.

Vom 25. bis 30. August lesen Autorinnen und Autoren aus der Region, der Schweiz und dem europäischen Raum während erstmals sechs Tagen Auszüge aus ihren Werken, diskutieren zu aktuellen Themen und honorieren das geschriebene Wort in all seinen Facetten. Vertreten sind namhafte Journalistinnen, Sprach- und Literaturwissenschaftler, Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Géraldine Schwarz, Lukas Bärfuss, Andrej Kurkow, Judith Hermann sowie die grosse Film- und Theaterschauspielerin Angela Winkler.

Kultur Stadt Bern Swisslos | Kultur Kanton Bern prohelvetia Fondation Jan Michalski UBS Kulturstiftung kornhausforum.ch Burgergemeinde Bern Robert Walser Zentrum

Download Programmzeitung
mit Angaben zu Autoren, Orten, Zeiten... (PDF, 15 MB)

Schutzkonzept COVID-19 (Stand: Ende Juli 2020)
Bei allen Lesungen im Freien wird ein Abstand von 1,5 Meter zwischen den Stühlen eingehalten. Zudem stehen für die Besucherinnen und Besucher an jedem Leseort Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung. An allen Veranstaltungen werden Mitarbeitende des Berner Literaturfests sicherstellen, dass die Abstände auch eingehalten werden.
Bei schlechter Witterung finden alle Veranstaltungen drinnen statt. Für diesen Fall möchten wir Sie, liebe Besucherinnen und Besucher, bitten, sich im Vorfeld auf unserer Website zu registrieren. Für Spontanentschlossene ist es auch möglich, die Kontaktdaten am Einlass zu hinterlassen.
Das Schutzkonzept wird laufend aktualisiert und ist ebenfalls auf unserer Website abrufbar.

Programm

bei schönem Wetter
bei schlechter Witterung

Dienstag, 25.

Bern, 20:00

Kornhausforum, Kornhausplatz 18
Moderation: Christine Lötscher, Eintritt: CHF 25.–

Literatur und Musik – Lesung und Gespräch mit Peter Schneider über das Leben von Antonio Vivaldi und seine Zeit. Dazwischen Musik von Antonio Vivaldi. Gespielt von Studierenden der HKB und einer Cembalistin unter der Leitung von Meret Lüthi
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)
Tickets kaufen

Mittwoch, 26.

Bern, 19:15

Kornhausforum, Kornhausplatz 18
Eintritt: CHF 25.–

Ein Abend mit Reportagen – Zusammengestellt von Daniel Puntas Bernet (Herausgeber von Reportagen) und dem Berner Literaturfest. Mit Marzio G. Mian, David Vajda und Julia Amberger sowie Dmitrij Gawrisch und Gudrun Sachse
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)
Tickets kaufen

Simultanübersetzung aus dem Italienischen: Carmen Grau

Donnerstag, 27.

Bern, 20:00

Kornhausforum, Kornhausplatz 18
Moderation: Christine Lötscher, Eintritt: CHF 25.–

Gesprächsreihe: Kultur und Gesellschaft I: Gewalt gegen Frauen – Was sind die strukturellen Hintergründe von verbalen, psychischen und physischen Aggressionen gegen Frauen? Gespräch mit Franziska Schutzbach und Klaus Theweleit
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)
Tickets kaufen

Idiocracy – Denken und Handeln im Zeitalter des Idioten – Eine Analyse der neuen Qualität des Idioten in der Gegenwart. Zoran Terzić im Gespräch mit Stefan Zweifel
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)

Freitag, 28.

Bern, 19:00

Treffpunkt: Tramhaltestelle Loryplatz
Moderation: Alexandra von Arx, Eintritt frei

Begehung eines unsichtbaren Bachs – Martin Bieri, Samuel Henzi und der Sulgenbach
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)

Bern, 20:00

Robert Walser-Zentrum, Marktgasse 45
Moderation: Reto Sorg, Eintritt frei

Gespräch mit Judith Hermann
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)

Biel, 18:00

Nebia poche, Obergasse 1
Moderation: Sibylle Marti, Eintritt frei

Schulhausroman in Französisch und Deutsch – Bieler Jugendliche präsentieren zum Start des Projekts Biel-Belfort ihren neuen Schulhausroman. In Zusammenarbeit mit dem Jungen Literaturlabor (JULL), Zürich.

Anschliessend Lesung – Roland Reichen, Anna Weidenholzer
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)

Burgdorf, 20:00

Buchhandlung Kronenplatz, Hohengasse 4
Moderation: Lula Pergoletti, Eintritt frei

Giuliano Musio

Köniz, 20:30

Bibliothek Köniz Stapfen, Stapfenstrasse 13
Moderation: Marianne Adank, Eintritt frei

Rolf Hermann

Langnau, 20:00

Regionalbibliothek Langnau, Dorfstrasse 22
Moderation: Barbara Dürst, Eintritt frei

Francesco Micieli

Meikirch, 20:00

Aula Schulhaus Gassacker, Grächwilstrasse 14
Moderation: Christine Wyss, Eintritt frei

Melinda Nadj Abonji und Raphael Urweider

Münsingen, 20:00

Gemeindebibliothek Münsingen, Kirchgemeindehaus, Schlossstrasse 11
Moderation: Eliane Studer, Eintritt frei

Jürg Halter

Schwarzenburg, 20:00

Schloss Schwarzenburg, Wappensaal
Moderation: Lucas Marco Gisi, Eintritt frei

Lukas Bärfuss

Samstagvormittag, 29.

Bern

Kornhausforum, Kornhausplatz 18
Eintritt frei

11:00Schulhausroman – Schüler*innen-Schreibwerkstätte in Französisch und Deutsch: Öffentliche Präsentation der entstandenen Texte. In Zusammenarbeit mit dem Jungen Literaturlabor (JULL), Zürich
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)

Samstagnachmittag, 29.

Bern

Lischetti Brunnen
Rathaus Halle, Rathausplatz 1
Moderation: Raphael Urweider, Eintritt frei

13:00 – 16:40
Lyrik:
Maren Kames
Ernest Wichner
Muriel Pic
Roland Reichen (Prosa)

Münsterplattform I
Kornhausforum, Kornhausplatz 18
Moderation: Daniel Rothenbühler, Eintritt frei

13:00 – 13:40 Jürgen Theobaldy
14:00 – 14:40 Laurence Boissier
15:00 – 15:40 Gabriella Zalapì
16:00 – 16:40 Christian Zehnder

Münsterplattform II
Gesellschaft zum Distelzwang, Gerechtigkeitsgasse 79
Moderation: Alexandra von Arx, Eintritt frei

13:00 – 13:40 Andrea Grill
14:00 – 14:40 Christoph Simon
15:00 – 15:40 Katja Oskamp
16:00 – 16:40 Rolf Hermann

Lesesaal Universitätsbibliothek, Münstergasse 61
Moderation: Christine Lötscher, Eintritt frei

13:00 – 14:00Wahrnehmung und Realität in der Literatur – Joseph Vogl, Jonas Lüscher und Stefan Zweifel im Gespräch
14:00 – 15:00Die Gedächtnislosen – Géraldine Schwarz im Gespräch mit Lukas Bärfuss
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)
15:00 – 15:40 Peter Schneider
16:00 – 17:40 Michi Strausfeld

Münsterplatz
Zunft zur Webern, Gerechtigkeitsgasse 68
Moderation: Sibylle Birrer, Eintritt frei

14:00 – 14:40 Christoph Geiser
15:00 – 15:40 Dieter Bachmann
16:00 – 16:40 Judith Hermann

Herrengasse
Zunftgesellschaft zum Affen, Kramgasse 5
Moderation: Christine Wyss, Eintritt frei

14:00 – 14:40 Giuliano Musio
15:00 – 15:40 Anna Weidenholzer
16:00 – 16:40 Francesco Micieli

Kunst- und Kulturhaus Visavis, Gerechtigkeitsgasse 44
Moderation: Nora Steiner, Eintritt frei

14:00 – 14:40 Lorenz Pauli (Kinderbuch ab 8 Jahren)
15:00 – 15:40 Eva Rust (Kinderbuch ab 4 Jahren)
16:00 – 16:40 Svenja Herrmann (Kinderbuch ab 6 Jahren)
Siehe Programmzeitung (PDF, 7,5 MB)

Erlacherhof
Zunft zum Mohren, Kramgasse 12
Moderation: Lucas Marco Gisi/Christian Zehnder, Eintritt frei

14:00 – 14:40 Vladimir Sorokin, deutsche Stimme: Thomas Sarbacher
15:00 – 15:40 Andrej Kurkow
16:00 – 16:40 Karl Markus Gauss

Samstagabend, 29.

Bern, 20:00

Kornhausforum, Kornhausplatz 18
Moderation: Meret Matter, Eintritt: CHF 25.–

Wort, Bild, Ton
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)
Tickets kaufen

Bild:
Melinda Nadj Abonji über Fotografien von Ernst Koehli

Wort:
Lesung mit der Schauspielerin Angela Winkler

Ton:
Konzert 50 Hertz.
Ariane von Graffenried und Robert Aeberhard alias Fitzgerald & Rimini und Band

Berner Literaturfest 2020: Samstagabend, 29. August: Wort, Bild, Ton Berner Literaturfest 2020: Samstagabend, 29. August: Wort, Bild, Ton Berner Literaturfest 2020: Samstagabend, 29. August: Wort, Bild, Ton

Sonntag, 30.

Bern, 11:00

Zunft zur Webern, Gerechtigkeitsgasse 68
Moderation: Reto Sorg und Michel Mettler, Eintritt frei

Buchpräsentation Dunkelkammern: Geschichten vom Entstehen und Verschwinden. Mit Melinda Nadj Abonji, Lukas Bärfuss und Raphael Urweider.
Siehe Programmzeitung (PDF, 15 MB)

Orte

Leseorte Berner Literaturfest 2018

bei schönem Wetter

1 | Münsterplatz

2 | Münsterplattform I

3 | Münsterplattform II

4 | Herrengasse

5 | Erlacherhof

6 | Lischetti-Brunnen

7 | Lesesaal Universitätsbibliothek
Münstergasse 61

8 | Zunft zur Webern
Gerechtigkeitsgasse 68

9 | Kornhausforum
Kornhausplatz 18

10 | Theater Visavis
Gerechtigkeitsgasse 44

bei schlechter Witterung

11 | Zunftgesellschaft zum Affen
Kramgasse 5

12 | Zunft zum Mohren
Kramgasse 12

13 | Gesellschaft zum Distelzwang
Gerechtigkeitsgasse 79

14 | Zunft zur Webern
Gerechtigkeitsgasse 68

15 | Rathaus Halle
Rathausplatz 1

16 | Kornhausforum
Kornhausplatz 18

Bitte beachten Sie die Übersicht aus der Programmzeitung (PDF, 3 MB)

Festivalbegleiter

Marianne Adank, Lehrerin, Initiatorin von Interkulturellen Schulprojekten.

Daniel Puntas Bernet ist 1965 in Bern geboren, arbeitete nach einer KV-Lehre zuerst auf einer Bank und im Sportmarketing. Später, nach einem Studium Deutscher und Spanischer Literatur, als Hintergrund- und Wirtschaftsredaktor der NZZ am Sonntag. 2011 hat er gemeinsam mit anderen die Zeitschrift Reportagen gegründet, deren Chefredaktor er heute ist. 2019 initiierte Puntas Bernet mit dem True Story Award den ersten globalen Reporterpreis.

Sibylle Birrer begleitet das zeitgenössische Literaturschaffen seit zwei Jahrzehnten in verschiedenen Rollen – sei es als Veranstalterin, Literaturkritikerin, Moderatorin oder Jurorin. Nach dem Studium der Germanistik leitete sie die spartenübergreifende Kulturinstitution Forum Schlossplatz Aarau, danach das Aargauer Literaturhaus. Als freischaffende Rezensentin war sie vor allem für die NZZ tätig. Seit 2013 leitet sie die Kulturförderung des Kantons Bern.

Barbara Dürst, Leiterin der Regionalbibliothek Langnau, moderiert regelmässig Büchertalks und Literaturgespräche, in denen aktuelle und klassische Werke diskutiert werden. Im Jahr 2019 u.a. Traum von China von Ma Jian.

Dmitrij Gawrisch ist in Kiew geboren, in Bern aufgewachsen, und lebt heute in Berlin. Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern, anschliessend ein journalistisches Volontariat bei der Handelszeitung in Zürich. Neben literarischen Reportagen schreibt er Theaterstücke und derzeit an einem Roman. Für Reportagen moderiert er in Deutschland mehrere Gesprächsreihen.

Lucas Marco Gisi ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schweizerischen Literaturarchiv in Bern und Lehrbeauftragter an der Universität Neuchâtel. Er hat zur Literatur der Moderne publiziert und ist Mitglied der Jury des Solothurner Literaturpreises.

Carmen Grau, geboren und aufgewachsen in Süddeutschland, Studium in Rom und Mainz, Abschluss als Diplom-Dolmetscherin für Italienisch, Englisch und Französisch. Seit 1996 freiberufliche Tätigkeit als Konferenzdolmetscherin, hauptsächlich in Deutschland und in der Schweiz. Unterrichtet seit 1997 Konsekutiv- und Simultandolmetschen an der Universität Mainz/FTSK Germersheim. Dolmetscht unter anderem regelmässig bei Buchmessen und Literaturfestivals in der ganzen Welt.

Christine Lötscher ist Kulturwissenschaftlerin und freie Literaturkritikerin. Sie forscht und lehrt am Institut für Populäre Kulturen der Universität Zürich. Unter anderem war sie Mitglied des Kritikerteams der Sendung Literaturclub im Schweizer Fernsehen sowie Sprecherin der Jury für den Deutschen Buchpreis 2018. 2014 erschien Das Zauberbuch als Denkfigur, eine Studie zu Fantasy. Ihr neues Buch, Die Alice-Maschine. Figurationen der Unruhe in der Populärkultur, erscheint demnächst im Metzler-Verlag. Sie ist Mitherausgeberin des Online-Magazins Geschichte der Gegenwart und arbeitet zurzeit an einem Buch über die Tankstelle als Chiffre des Anthropozäns in Literatur und Medien.

Sibylle Marti, Germanistin und Theologin, unterrichtet als Gymnasiallehrerin in Bern und Solothurn. Sie war bis 2018 Mitglied der deutschsprachigen Literaturkommission des Kantons Bern und ist Co-Präsidentin des Vereins Die Literarische in Biel.

Meret Matter studierte in Bern Schauspiel und arbeitet als freie Theaterregisseurin. Seit 1989 leitet sie zusammen mit Grazia Pergoletti die Gruppe Club 111 und ist Teil des neugegründeten Kollektivs AFFEKKT. Sie inszenierte u.a. am Luzerner Theater, dem Schauspielhaus Zürich, am Staatsschauspiel Hannover und am Theater Freiburg. Auch arbeitet sie nach wie vor in der freien Theaterszene und hat Auftritte als Sängerin und als Sprecherin.

Michel Mettler lebt als Autor und Musiker in Klingnau. Im Suhrkamp und im Insel Verlag sind zuletzt erschienen: Jürg Laederach, Depeschen nach Mailland. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Michel Mettler (2009); Der Blick aus dem Bild (2009) und Die Spange (2006).

Daniel Rothenbühler, Dr. phil.-hist, hat von 1991 bis 2016 am Gymnasium Köniz-Lerbermatt Deutsch und Französisch unterrichtet, ist Mitbegründer des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel, Mitherausgeber der edition spoken script, Präsident des Deutschschweizer P.E.N.-Zentrums und in der Literaturvermittlung und -förderung der deutsch- und französischsprachigen Schweiz aktiv.

Gudrun Sachse (48) studierte Kunst- und Architekturgeschichte, sowie Europarecht in Bern und Zürich. Studien in Paris, London und Cork, Kulturmanagement in Basel. 2005 bis 2019 war sie Redaktorin beim NZZ Folio, wo sie als Verantwortliche u.a. für die Themen-Hefte Rohstoffe, Muslime, Schmerz oder Auf der Flucht zeichnete. Seit 2019 ist sie freie Publizistin, Autorin und Journalistin für NZZ und GEO.

Thomas Sarbacher arbeitet als freischaffender Schauspieler in Deutschland und in der Schweiz. Nach langjähriger Zugehörigkeit zum Ensemble der Bremer Shakespeare Company folgten diverse Gastengagements an Theatern in Konstanz, Zürich und Hamburg. Hinzu kam die Arbeit für Film und Fernsehen, durch die er einem breiteren Publikum bekannt wurde. Heute macht er zudem viele Lesungen, liest Hörbücher ein, unter anderem für die Schweizer Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte.

Reto Sorg unterrichtet Neuere Deutsche Literatur an der Universität Lausanne und leitet das Robert Walser-Zentrum in Bern. Zahlreiche Publikationen zu literarischen und kunsthistorischen Themen; zuletzt 2019 Spazieren muß ich unbedingt. Robert Walser und die Kultur des Gehens. Hrsg. zus. mit Annie Pfeifer.

Nora Steiner studiert im Master Theaterwissenschaft und Genderstudies an der Universität Bern. Sie schrieb für Leporello im Rahmen eines Förderprojektes ab 11 Jahren Theater-, Film-, und Buchkritiken (www.leporello.ch). Zuerst in der Kinderredaktion und nach einigen Jahren auch in der Nachwuchsredaktion. Inzwischen ist Nora Steiner Co-Leiterin der Nachwuchsredaktion und gibt ihr erworbenes Wissen an die Leporello-Kinder und Jugendlichen weiter.

Eliane Studer verschlug es nach einem Biologiestudium und einigen Jahren im Bundesamt für Landwirtschaft in die Welt der Bibliotheken. Vor sieben Jahren begann sie mit einem kleinen Pensum in der Bibliothek Münsingen und konnte dort Anfang 2020 die Leitung übernehmen. Nun nehmen Bücher nicht mehr nur als Hobby einen grossen Platz in ihrem Leben ein.

Raphael Urweider, geboren 1974, wuchs im Berner Oberland und später in Biel auf. Nach der Matura studierte er Germanistik und Philosophie an der Universität Fribourg. Sein künstlerisches Schaffen ist vielseitig: Er arbeitet als Lyriker, Theaterautor, Musiker, Regisseur, Literaturkritiker, Mundart-Rapper und Übersetzer in Bern.

Alexandra von Arx arbeitet als Körpertherapeutin und Coach in eigener Praxis in Bern. Sie bietet zudem Schreibworkshops an und ist in der städtischen Literaturkommission. 2014 und 2016 war sie im Leitungsteam des Berner Literaturfests und hat die Literaturgespräche im Schweizerhof Bern lanciert. Sie hat viele Jahre in verschiedenen Schweizer Medien über Literatur geschrieben und in der regionalen und nationalen Kulturförderung gearbeitet.

Christine Wyss studierte Neuere deutsche Literatur, russische Sprache und Literatur und Theaterwissenschaft. Danach folgten Engagements u.a. als Schauspieldramaturgin und Lektorin im Rowohlt Theater Verlag. Seit gut zehn Jahren ist sie in der Kulturförderung auf kommunaler und kantonaler Ebene tätig, seit 2013 in der Abteilung Kulturförderung im Amt für Kultur des Kantons Bern.

Christian Zehnder, geboren 1983 in Bern, studierte Literatur und Philosophie in Fribourg und München. Er ist Mitarbeiter am Institut für Slawistik der Universität Fribourg und übersetzt aus dem Russischen. Nach Studienaufenthalten in Sankt Petersburg, Moskau, Warschau und zuletzt in Chicago lebt er heute in Bern. Bisher sind von ihm einige Erzählungen und Romane erschienen.

Stefan Zweifel lebt als freier Publizist und Kurator in Zürich. Übersetzer von de Sade, Rousseau und Cendrars. Leitete den Literaturclub des SRF bis 2014. Zuletzt zeigte er mit Juri Steiner im Landesmuseum die Schau Imagine 68 und publizierte 2019 mit Michael Pfister Die italienische Reise von D.A.F. De Sade.

Kontakt und Team

Berner Literaturfest, c/o Hans Ruprecht
Seftigenstrasse 10a, 3007 Bern
info@berner-literaturfest.ch
www.sprachform.ch

Martin Burkhalter
Melchenbühlweg 65, 3006 Bern
m.r.burkhalter@outlook.com

Leitung: Hans Ruprecht, Lula Pergoletti und Martin Burkhalter
Medien: Martin Burkhalter, m.r.burkhalter@outlook.com
Finanzen: Martin Burkhalter

Audio-Technik: nuance Veranstaltungstechnik
Dekoration: Janine Thomet
Fotografie: Franziska Rothenbühler
Grafik: Gerhard Blättler, gerhardblaettler.ch
Website: filmreif.ch

Hans Ruprecht ist Literaturvermittler und Organisator von Literaturveranstaltungen und literarischen Projekten im In- und Ausland: Internationales Literaturfestival Leukerbad, Berner Literaturfest, Literaturfestival in Odessa und Vorträge zur Kulturvermittlung in ihren aktuellen Formen. Er ist Initiator des Berner Literaturfests und zuständig für das Programm und die Organisation.

Lula Pergoletti ist Kulturredaktorin bei der Berner Kulturagenda und Co-Geschäftsleiterin bei bee-flat im Progr, wo sie das Ressort Kommunikation leitet. Beim Berner Literaturfest ist sie zuständig für die Organisation, die Autorenbetreuung und die Werbung.

Martin Burkhalter ist Kulturredaktor bei der Berner Zeitung. Er gehört auch zum Organisationskomitee des Internationalen Literaturfestivals Leukerbad. Beim Berner Literaturfest ist er zuständig für die Organisation, die Pressearbeit und die Verwaltung der Finanzen.

Medien

Medienkontakt
Lula Pergoletti, pergoletti@gmx.ch, 077 458 00 51
Twitter: @LiteraturfestBE
Facebook: @bernerliteraturfest.ch

Medienmitteilungen
Bern wird zur Literaturhauptstadt: Im Rahmen des 8. Berner Literaturfest reisen Ende August rund 40 Autorinnen und Autoren zu Lesungen und Gesprächsreihen an. (PDF, 140 KB)
Das 7. Berner Literaturfest war ein grosser Erfolg – über 3000 Zuhörerinnen und Zuhörer gezählt (PDF, 285 KB)

Fotos
flickr: Berner Literaturfest



Das Berner Literaturfest verdankt sein Zustandekommen der Unterstützung durch:
Kultur Stadt Bern, Swisslos – Kultur Kanton Bern, Pro Helvetia, Burgergemeinde Bern, Fondation Jan Michalski, UBS Kulturstiftung, BEKB|BCBE Förderfonds, ProLitteris, kornhausforum.ch, GVB – Kulturstiftung Bern, der Ursula Wirz-Stiftung, der Parrotia-Stiftung.





























Mit den Autorinnen und Autoren:

Melinda Nadj Abonji
Julia Amberger
Dieter Bachmann
Lukas Bärfuss
Martin Bieri
Laurence Boissier
Karl-Markus Gauss
Christoph Geiser
Ariane von Graffenried
Andrea Grill
Jürg Halter
Rolf Hermann
Judith Hermann
Svenja Herrmann
Maren Kames
Andrej Kurkow
Jonas Lüscher
Marzio G. Mian
Francesco Micieli
Giuliano Musio
Katja Oskamp
Lorenz Pauli
Muriel Pic
Roland Reichen
Eva Rust
Peter Schneider
Franziska Schutzbach
Géraldine Schwarz
Christoph Simon
Vladimir Sorokin
Michi Strausfeld
Zoran Terzić
Jürgen Theobaldy
Klaus Theweleit
Raphael Urweider
David Leon Vajda
Joseph Vogl
Anna Weidenholzer
Ernest Wichner
Angela Winkler
Gabriella Zalapì
Christian Zehnder